Sie sind hier: Home » Helligkeitsgeber » Beschreibung HG

Link zu: Beschreibung Helligkeitsgeber

Helligkeitsgeber-A

 

Inhaltsverzeichnis:

1     Beschreibung. 3

2     Messung der Helligkeit 4

3     Hardware. 5

3.1       Portzuteilung des Universalsenders. 5

3.1.1     Stecker X1 / Speisung Universal-Sende/Empfänger 5

3.1.2     Stecker X2 / Signale Universal-Sende/Empfänger 5

3.1.3     Stecker X3 / Programmierstecker intern. 5

3.1.4     Stecker X4 / DCF-Anschluss (nicht in Betrieb) 6

3.1.5     Stecker X5 / Programmier- Teststecker extern. 6

3.1.6     Stecker X6 / interner Stecker für LED, Temperatur und Speisung. 6

3.2       Portzuteilung des PCF8574. 7

4     Telegrammaufbau (ohne Zeitübermittlung) 7

5     Layout 9

6     Photos. 10

 


Versionsverfolgung

 

Version

Datum

Bemerkung

 

V0.1

19.06.19

Initialversion

 

V0.9

28.06.19

Schemakorrektur, alles ohne RTC

 

V1.0

23.05.20

Alle Funkadressen nachgetragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1       Beschreibung

Der Helligkeitsgeber dient zum Verteilen folgender Werte:

-        Helligkeit

-        Temperatur (nicht unbedingt nötig)

Damit werden die Rollläden oben über die Helligkeit gesteuert; ausserdem kann damit eine Beschattung gesteuert werden.

Der Helligkeitsgeber wird in einem Gehäuse mit durchsichtigem Deckel untergebracht. Montiert wird er auf der Westseite am Rande des Balkons.

Der Helligkeitsgeber besteht aus den folgenden Bauteilen:

-        Universalsender mit RFM12B mit RTC MCP79410

-        Helligkeitsgeber TSL230BR

-        Temperaturgeber DS18B20 (eingebaut in die Antenne)

Der DCF-Empfänger wird nicht unterstützt da er eine sehr schlechte Auswertewahrscheinlichkeit hat. Der Ausgang flippert weil zu nahe am Prozessor.

Die Werte werden in einem Telegramm alle 5 Minuten mit der Allrufadresse 200 verteilt. Die Spannungsversorgung erfolgt  extern über einen separaten Spannungswandler im Gehäuse für die Kameraspeisung.

Um das Modul programmieren zu können wird im Boden eine 9-polige Stiftleiste eingesetzt. 6 Pole der Stiftleise sind analog dem Programmierstecker belegt. Die 3 restlichen Pins sind mit Tx, Gnd und Rx verbunden und dienen für Test- und Kontrollausgaben.

Dadurch kann, ohne das Gehäuse zu öffnen, programmiert werden.

 

Weiter sind 3 LEDs vorhanden:

grüne LED

ein

zeigt an wenn 3.3V vorhanden sind

 

rote LED

aus

---

rote LED

blinkt

---

rote LED

ein

während Messzyklus Helligkeit und Temperatur

 

blaue LED

 

(mit dem DCF-Ausgang verbunden, nun funktionslos)

 


2       Messung der Helligkeit

Die Messung wird von Hell nach Dunkel durchgeführt. Um den enormen Messbereich etwas zu reduzieren werden 2 Stufen festgelegt:

Dunkel:              0       . 32767

Hell:                32768 . 65536

Typischer Wert für Rollläden öffnen:             h0400

Typischer Wert für Rollläden schliessen:       h0250

Typischer Wert für Tagabsenkung ab:           hCB00

Typischer Wert für Tagabsenkung auf:          h8400

3       Hardware

3.1      Portzuteilung des Universalsenders

3.1.1    Stecker X1 / Speisung Universal-Sende/Empfänger

Stecker X1

Signal

Bemerkumg

1

Speisung ein

5 12VDC mit MCP1703 

1 2.5 VDC mit LTC3525

2

GND

Ground

3

Betriebsspannung 3.3V

Für externe Verwendung

 

 

3.1.2    Stecker X2 / Signale Universal-Sende/Empfänger

Stecker X2

Prozessor-Pin

Signal

Alternativ-Signal

Verwendet für

1

3, 5, 21

GND

 

 

2

4, 6

VCC

3.3V DC

Betriebsspannung

3

30

PD0

RXD

serielle ein

4

31

PD1

TXD

seriell aus

5

27

PC4

SDA

I2C-Bus

6

28

PC5

SCL

I2C-Bus

7

1

PD4

T0

Helligkeit / Timer0

8

2

PD5

 

(Ausgang  für DCF-Aktivierung)

9

9

PD6

 

(DCF-Eingangssignal)

10

10

PD7

 

1-Wire Temperatursignal

 

 

3.1.3    Stecker X3 / Programmierstecker intern

Stecker X3

Prozessor-Pin

Signal

Alternativ-Signal

Bemerkumg

1

16

PB4

MISO

auch für RFM-Modul verwendet

2

 

VCC

3.3V DC

 

3

17

PB5

SCK

auch für RFM-Modul verwendet

4

15

PB3

MOSI

auch für RFM-Modul verwendet

5

29

PC6

/Reset

 

6

 

GND

Ground

 

 

 

 

 

3.1.4    Stecker X4 / DCF-Anschluss (nicht in Betrieb)

Stecker X4

 

Signal

Bemerkumg

1

 

PON

Power On/Off; ON = mit GND verbinden

2

 

TCO

Ausgang, Puls positiv

3

 

GND

Ground

4

 

VCC

Max. 3.3V

 

 

3.1.5    Stecker X5 / Programmier- Teststecker extern

Stecker X5

Prozessor-Pin

Signal

Alternativ-Signal

Bemerkumg

1

30

Rx

 

 

2

Gnd

Gnd

 

 

3

31

Tx

 

 

4

16

PB4

MISO

meist auch für RFM-Modul verwendet

5

 

VCC

3.3V DC

 

6

17

PB5

SCK

meist auch für RFM-Modul verwendet

7

15

PB3

MOSI

Meist auch für RFM-Modul verwendet

8

29

PC6

/Reset

 

9

 

GND

Ground

 

 

 

3.1.6    Stecker X6 / interner Stecker für LED, Temperatur und Speisung

Stecker X5

Signal

Bemerkumg

1

GND

 

2

+5V

 

3

+3.3V

Grüne LED zwischen 3.3V und GND

4

1-Wire Temperatursignal

 

5

LED rot

 

6

LED blau

 

 


 

3.2      Portzuteilung des PCF8574

Pin

Port

Signal

Bemerkung

 

4

P0

S0

Sensitivity

5

P1

S1

6

P2

S2

Scaling

7

P3

S3

9

P4

Ledr

Leichtdiode rot

 

10

P5

---

 

 

11

P6

---

 

 

12

P7

---

 

 

 

 

4       Telegrammaufbau (ohne Zeitübermittlung)

 

   1    2    3    4    5    6    7   8    9    10   11    12  

+----+----+----+----+----+----+----+----+----+----+-----+-----+

|                   Ausgangsbytes                             |

+----+----+----+----+----+----+----+----+----+----+-----+-----+

|LEN |DAB |SAB |CDB |  TempD1 |Helligkei| Betr.Spg|CRC_h|CRC_l|

+----+----+----+----+----+----+----+----+----+----+-----+-----+

|    |              |        Ausgangsdaten        |CRC_h|CRC_l|

|    |              +-----------------------------+-----+-----+

|    |              |<-------- Anzahl Ausgangsdaten --------->|

|    |<-------------- LEN (Anzahl Bytes ohne LEN) ----------->|

|<-------------------- AnzahlByte_s ------------------------->|

 

 

 


Schema

 


5       Layout

6       Photos


 
besucherzaehler-kostenlos.de