Sie sind hier: Home » Übersicht

Haussteuer- und Überwachungssystem

 

Inhaltsverzeichnis:

1     Allgemeine. 3

2     Übersicht 4

3     Einzelkomponenten. 4

3.1      Datenlogger 4

3.2      DCF-Adapter 5

3.3      DCF-Verteiler 5

3.4      Erdsondentemperaturgeber 6

3.5      Erdsondenempfänger 6

3.6      Zentraler Sende-Empfangspunkt 6

3.7      Steuerterminal 6

 


Versionsverfolgung

 

Version

Datum

Bemerkung

 

V0.1

04.01.16

Initialversion

 

V0.2

27.12.16

Komplett neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1       Allgemeine

Das Haussteuersystem besteht aus selbstentwickelten Komponenten. Begonnen hat dies mit dem Heizungsdatenlogger. Ausgehend von diesem Logger wird das System kontinuierlich erweitert.

Als universelle Steuerung wird der Universal-Datensender eingesetzt. Er ist in den abgesetzten Messstellen für Temperatur und Feuchte sowie als zentraler Datenempfänger für den Datenlogger eingesetzt.

Weiter dient der Universelle Datensender zum Steuern verschiedener Aktionen wie Rollläden öffnen/schliessen oder anderes mehr.

Zur einfacheren zentralen Steuerung soll ein Terminal mit farbigem Touch-Bildschirm dienen. Es soll die bestehende Steuerung der Rollläden ersetzen die mit einem Basic-Stamp-IC realisiert ist.

 

2       Übersicht

Übersicht

3        Einzelkomponenten

3.1      Datenlogger

Der Datenlogger wird in einem separaten Dokument behandelt. Es gibt eine Version1 und nun eine Version2. Die Version2 unterscheidet sich durch die Anzeige und Art der Datenspeicherung von der Version1.

 

3.2      DCF-Adapter

Der DCF-Adapter ist an der Aussenmauer des Hauses befestigt. Er beinhaltet den eigentlichen DCF-Empfänger (von Pollin) und einen 1-Wire Temperatursensor.

Schema

Layout

DCF-Adapter

DCF-Adapter1

DCF-Adapter2

 

3.3      DCF-Verteiler

Der DCF-Verteiler dient der Bereitstellung der Versorgungsspannung des DCF77-Adapters und der Bereitstellung des DCF-Signals für zukünftige weitere uP-Kontroller

Schema

Layout

DCF-Verteiler

DCF-Verteiler1

DCF-Verteiler2

 

3.4      Erdsondentemperaturgeber

Der Vollständigkeit halber wird hier noch der untere Erdsondentemperaturgeber erwähnt. Er besteht aus einem aktiven Teil und einem passiven PT1000. Der aktive Teil hat ca. 1 Jahr funktioniert, danach hat er sich verabschiedet. Leider wurde versäumt den PT1000 während dieser Zeit mit dem aktiven Teil zu eichen. Im Augenblick liegt er brach da ich noch keine vernünftige Schaltung für eine hochstabile Stromquelle gefunden habe und eine Brückenschaltung nicht möglich ist.

Das Ganze ist jedoch nicht so tragisch da ich festgestellt habe dass die Temperatur der Erdsonde unten nur minimal von der Eingangs-Soletemperatur, wie in der Wärmepumpe angezeigt, abweicht.

Die Erdsondentemperaturgeber sind in einem separaten Dokument beschrieben.

3.5      Erdsondenempfänger

Der Erdsondenempfänger dient der Umsetzung des RS232-Signals vom unteren Temperaturgeber auf I2C sowie der Umsetzung von 1-Wire auf I2C des oberen Temperaturgebers. Weiter ist eine Messschaltung für den PT1000 vorhanden, die jedoch nicht optimal funktioniert; sie muss zu einem späteren Zeitpunkt verbessert werden.

Eine genaue Beschreibung ist in einem separaten Dokument festgehalten.

3.6      Zentraler Sende-Empfangspunkt

Der zentrale Sende-Empfangspunkt ist in einem separaten Dokument behandelt.

3.7      Steuerterminal

Hierzu existieren noch keine Angaben/Vorstellungen. Es soll auch die Steuerung der Rollläden übernehmen die heute mit einem Basic-Stamp-IC realisiert ist.