Sie sind hier: Home » Steuerzentrale » Beschreibung STZ

Link zu: Beschreibung Steuerzentrale

Steuerzentrale

 

 

Inhaltsverzeichnis:

1               Allgemein. 4

2               Aufbau. 5

3               Steckerbelegungen. 6

3.1       Steuerplatte. 6

3.1.1    uP-Portbelegung. 6

3.1.2    Stecker X1  Steuerplatte <-> Tastaturplatte L. 6

3.1.3    Stecker X2  Steuerplatte <-> Tastaturplatte R.. 6

3.1.4    Stecker X3a  Steuerplatte à TFT-Display 480 x 320 Pixel 7

3.1.5    Stecker X3e  Steuerplatte à TFT-Display EA43 480 x 272 Pixel 7

3.1.6    Stecker X4  Steuerplatte <-> Relais/Speisungsplatte. 8

3.1.7    Stecker X5  Steuerplatte / serieller Teststecker 8

3.1.8    Stecker X6  Steuerplatte / Programmierstecker 8

3.1.9    Stecker X7  Steuerplatte ß DCF77 / Helligkeit 9

3.1.10  Stecker X8  Steuerplatte ßà ESP8266. 9

3.1.11  Stecker X9  Steuerplatte ßà RFM12B. 9

3.1.12  Stecker X10   Antennenstecker RFM12B. 9

3.1.13  Stecker X11   Erweiterungsstecker 9

3.2       Leiterplatte Rechts. 10

3.2.1    Stecker X12   Programmierstecker 10

3.2.2    Stecker X13   Teststecker 10

3.2.3    DIP-Schalter 10

4               Funktionen. 11

4.1       Ruhezustand. 11

4.1.1    Displayanzeige. 11

4.2       Obere Rollläden. 11

4.2.1    Displayanzeige. 11

4.3       Rasenbewässerung. 12

4.3.1    Displayanzeige. 12

5               Einstellungen. 12

5.1       Displayanzeige. 12

5.2       Zeit einstellen. 12

5.3       Rollladen einstellen. 13

5.3.1    Rollladen unten. 13

5.3.2    Tagabsenkung unten. 13

5.3.3    Rollladen oben. 14

5.3.4    Tagabsenkung oben. 14

5.4       Bewässerung  einstellen. 14

6               Speicherorganisation. 14

6.1       Speicherorganisation Zeitsteuerung. 15

6.2       Speicherorganisation Helligkeitssteuerung. 15

7               Displayanzeigen. 16

8               Stromaufnahme. 16


Versionsverfolgung:

Version

Datum

Bemerkung

 

V0.1

22.07.19

Initialversion

 

V0.2

20.04.20

Konkretisiert, unnötiges entfernt

 

V0.3

08.03.21

Letzte Erkenntnisse berücksichtigt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1       Allgemein

Die Steuerzentrale ersetzt die bestehende Rollladensteuerung im Wohnzimmer. Gleichzeitig wird sie im Funktionsumfang erweitert.

Hardwaremässig besteht sie aus 4 Leiterplatten und einem TFT-Display. Die Leiterplatten sind:

-        Relaisplatte mit Speisung R&P

-        Steuerplatte STP

-        Tastaturplatte TPL

-        Tastaturplatte TPR

-        Intelligentes Display EA ediptft43 (480 x 270 Pixel), angesteuert via seriellem Protokoll
Es war auch noch ein Display 480 x 320 Pixel, gesteuert via SPI, vorgesehen. Der Bildaufbau erwies sich jedoch als zu langsam: es wird nicht mehr berücksichtigt.

 

Zusätzliche Funktionen:

-        I2C Realtime-Clock, alternativ ein DS1307 oder ein SMD MCP7940

-        I2C EEPROM LC1025 (128k x 8 Bit)

-        Summer, angeschlossen an Port PC3

-        4-poliger Mini-Dip-Schalter ; Positionen 1…3 steuern die Baudrate des eadiptft43

-        4-poliger Mini-Dip-Schalter ; Position 4 ist mit Port PA.6 verbunden und steuert Testprogramme

-        Funkmodul RFM12B sowie ein externer Anschluss (X9) wenn Störungen auftreten

-        Anschluss für ein DCF77-Modul, Helligkeitsgeber und Temperatur DS18S20

-        Anschluss für ein ESP8266-Modul

Auf der Frontplatte befindet sich 2 Stecker (X12 & X13). X12 beinhaltet die SPI-Programmierschnittstelle, X13 die 2 seriellen Schnittstellen.

2       Aufbau

3       Steckerbelegungen

3.1      Steuerplatte

3.1.1    uP-Portbelegung

PORT A

 

PORT B

 

PORT C

 

PORT D

A0

Int_u

 

B0

DCF_Input

 

C0

I2C-SCL

 

D0

RX0

A1

Int_d

 

B1

Hell_in

 

C1

I2C-SDA

 

D1

TX0

A2

Int_s

 

B2

NIRQ

 

C2

SC_SD

 

D2

RX1

A3

Hell_S0

 

B3

LCD_DC

 

C3

Summer

 

D3

TX1

A4

Hell_S3

 

B4

LCD_CS

 

C4

STB_down

 

D4

ESP_blk

A5

Hell_S1

 

B5

MOSI

 

C5

STP_up

 

D5

CS_RFM

A6

Debuggen

 

B6

MISO

 

C6

Data_out

 

D6

1-Wite

A7

LCD_Reset

 

B7

SCK

 

C7

Data_clk

 

D7

RTC

 

3.1.2    Stecker X1  Steuerplatte <-> Tastaturplatte L

Stiftleiste auf der Elementenseite der Steuerplatte, Buchsenleiste auf der Lötseite der Tastaturplatte 1. Auf beiden LP’s Layout als Stiftleiste!!!

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

+5V

 

 

 

2

+5V

 

 

3

SCL

PC.0

22

 

4

SDA

PC.1

23

5

Tasteninterrupt 1

PA.0

40

 

6

Tasteninterrupt 2

PA.1

39

7

GND

 

 

 

8

GND

 

 

 

3.1.3    Stecker X2  Steuerplatte <-> Tastaturplatte R

Stiftleiste auf der Elementenseite der Steuerplatte, Buchsenleiste auf der Lötseite der Tastaturplatte 2. Auf beiden LP’s Layout als Stiftleiste!!!

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

+5V

 

 

 

2

OK

ext. P0

ext. 4

3

UP

ext. P1

ext. 5

 

4

DOWN

ext. P2

ext. 6

5

LEFT

ext. P3

ext. 7

 

6

RIGHT

ext. P4

ext. 9

7

MISO

PB.6

7

 

8

MOSI

PB.5

6

9

/Reset

Res

9

 

10

Resettaste

---

IC6/1

11

Rx0

PD.0

14

 

12

Tx0

PD.1

15

13

Rx1

PD.2

16

 

14

Tx1

PD.3

17

15

SCK

PB.7

8

 

16

GND

 

 

 

3.1.4    Stecker X3a  Steuerplatte à TFT-Display 480 x 320 Pixel

Das Display wird nicht mehr berücksichtigt.

Buchsenleiste auf der Elementenseite der Steuerplatte.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

0

(Rx)

 

 

Stecker X3a

1

(Tx)

 

 

2

(2)

 

 

3

TP_IRQ

 

 

4

TP_CS

 

 

5

SD_CS

PC2

24

6

TP_BUSY

 

 

7

LCD_DC

PB3

4

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

8

LCD_RST

PA7

33

Stecker X3b

9

LCD_BL, via 1k

+5V

 

10

LCD_CS

PB.4

5

11

MOSI

PB.5

6

12

MISO

PB.6

7

13

SCLK

PB.7

8

14

(GND2)

 

 

15

(Aref)

 

 

16

(RESET)

Stecker X3c

 

17

(3.3V)

 

18

5V

 

19

GND

 

20

GND

 

21

(Vin)

 

22

(A0)

Stecker X3d;

nicht verwendet

 

23

(A1)

 

24

(A2)

 

25

(A3)

 

26

(A4)

 

27

(A5)

 

Kursiv: nicht verwendet

 

3.1.5    Stecker X3e  Steuerplatte à TFT-Display EA43 480 x 272 Pixel

Buchsenleiste auf der Elementenseite der Steuerplatte.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

GND

 

 

 

21

GND

 

 

2

VDD

 

 

 

22

VDD

 

 

3

---

 

 

 

23

---

 

 

4

---

 

 

 

24

---

 

 

5

---

 

 

 

25

---

 

 

6

Baud0

 

 

 

26

---

 

 

7

Baud1

 

 

 

27

---

 

 

8

Baud2

 

 

 

28

---

 

 

9

---

 

 

 

29

---

 

 

10

RXD

TXD0

15

 

30

---

 

 

11

TXD

RXD0

14

 

31

---

 

 

12

---

 

 

 

32

---

 

 

13

---

 

 

 

33

---

 

 

14

---

 

 

 

34

---

 

 

15

---

 

 

 

35

---

 

 

16

---

 

 

 

36

---

 

 

17

---

 

 

 

37

---

 

 

18

---

 

 

 

38

---

 

 

19

---

 

 

 

39

---

 

 

20

---

 

 

 

40

---

 

 

 

3.1.6    Stecker X4  Steuerplatte <-> Relais/Speisungsplatte

Stiftleiste auf der Lötseite der Steuerplatte, Buchsenleiste auf der Elementenseite der Speiseplatte.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

+5V

---

---

 

2

+5V

---

---

3

Clock

PC7

29

 

4

Data_in

PC6

28

5

Strobe_Up

PC5

27

 

6

Strobe_Down

PC4

26

7

+3.3V

---

---

 

8

+3.3V

---

---

9

GND

---

---

 

10

GND

---

---

 

3.1.7    Stecker X5  Steuerplatte / serieller Teststecker

Stiftleiste (90°) auf der Elementenseite.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

Tx0

PD.1

15

2

GND

 

 

3

Rx0

PD.0

14

 

3.1.8    Stecker X6  Steuerplatte / Programmierstecker

Stiftleise (90°) auf der Elementseite.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

MISO

PB.6

7

 

2

+5V

 

 

3

SCK

PB.7

8

 

4

MOSI

PB.5

6

5

/Res

Reset

9

 

6

GND

 

 

 

3.1.9    Stecker X7  Steuerplatte ß DCF77 / Helligkeit

Stiftleise auf der Lötseite.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

+3.3V

 

 

 

2

DCF-Signal

PB0

1

3

Hell_S0

PA.3

37

 

4

Hell_S1

PA.5

35

5

Hell_S3

PA.4

36

 

6

Hell_Out

PB1

2

7

GND

 

 

 

8

z.B. DS18S20

PD.6

20

 

3.1.10Stecker X8  Steuerplatte ßà ESP8266

Stiftleise auf der Lötseite. Das Modul ESP8266 (ESP-01) kann auch direkt darauf gesteckt werden.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

RX

TXD1

17

 

2

3.3V

 

 

3

GPIO0

 

 

 

4

Codierung

 

 

5

GPIO2

 

 

 

6

CH_PD

 

 

7

GND

 

 

 

8

TX

RXD1

16

 

3.1.11Stecker X9  Steuerplatte ßà RFM12B

Stiftleise auf der Lötseite der Steuerplatte.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

3.3V

 

 

 

2

SDI/MOSI

MOSI

6

3

SDO/MISO

MISO

7

 

4

SCK

SCK

8

5

/IRQ

/INT2

3

 

6

/SEL

PD5

19

7

Codierung

 

 

 

8

GND

 

 

 

3.1.12Stecker X10   Antennenstecker RFM12B

Der Stecker ist auf der Lötseite der Steuerplatte montiert. Weiter besteht ein Lötpunkt P zum anlöten der Antenne.

 

3.1.13Stecker X11   Erweiterungsstecker

Stiftleiste auf der Lötseite der Steuerplatte montiert.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

RX1

RXD1

16

 

2

+5V

 

 

3

GND

 

 

 

4

SCL

PC0

22

5

TX1

TXD1

17

 

6

SDA

PC1

23

 

3.2      Leiterplatte Rechts

3.2.1    Stecker X12   Programmierstecker

Buchsenleiste auf der Elementenseite der Tastaturplatte Rechts oben.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

MISO

PB.6

7

 

2

5V

 

 

3

SCK

PB.7

8

 

4

MOSI

PB.5

6

5

/RES

Res

9

 

6

GND

 

 

 

3.2.2    Stecker X13   Teststecker

Buchsenleiste auf der Elementenseite der Tastaturplatte Rechts unten.

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

 

Pin

Signal

uP-Port

uP-Pin

1

Tx0

PD.1

15

 

2

Tx1

PD.3

17

3

GND

 

 

 

4

GND

 

 

5

Rx0

PD.0

14

 

6

Rx1

PD.2

16

 

3.2.3    DIP-Schalter

1 (Baud0)

2 (Baud1)

3 (Baud2)

4

 

 

OFF

OFF

OFF

X

 

123400 Baud

ON

OFF

OFF

X

 

57600 Baud

OFF

ON

OFF

X

 

38400 Baud

ON

ON

OFF

X

 

19200 Baud

OFF

OFF

ON

X

 

9600 Baud

ON

OFF

ON

X

 

4800 Baud

OFF

ON

ON

X

 

2400 Baud

ON

ON

ON

X

 

230400 Baud

X

X

X

ON

 

Debuggen ein; Statusausgaben auf COM2 mit 38400 Baud

X

X

X

OFF

 

Debuggen aus

 


 

4       Funktionen

4.1      Ruhezustand

Im Ruhezustand wird auf dem Display folgendes dargestellt:

-        Zeit und Datum mit Zustand DCF77

-        Alle verfügbaren Temperaturen / Feuchtigkeit

-        Röbbyzustand jep

-        Röbbyzustand Anne

-        Wärmepumpenzustand

 

4.1.1    Displayanzeige

 

Datum

Uhrzeit

 

Aussen Nord

20.1°C

Aussen Süd

19.8°C

Wohnzimmer

20.1°C

Wintergarten

19.8°C

Schlafzimmer

20.1°C

Zimmer oben

19.8°C

Sonde Vorlauf

20.1°C

Sonde Rücklauf

19.8°C

Heizung Vorlauf

20.1°C

Heizung Rücklauf

19.8°C

Zustand WP

aus

 

 

Röbby jep

Läuft

Röbby Anne

lädt

 

4.2      Obere Rollläden

Die oberen Rollläden werden wie folgt angesteuert:

-        OK einmal kurz drücken; das Bild wechselt, die oberen Rollläden werden schematisch dargestellt.

-        Die ersten 4 Kolonnen der Tastatur übernehmen nun die Steuerung der oberen Rollläden
1 = Bad
2 = Elternzimmer
3 = Kinderzimmer Süd
4 = Kinderzimmer Nord

-        Nach 1er Minute resp. nach nochmaligem Drücken von OK wird wieder in den Ruhezustand zurückgeschaltet

4.2.1    Displayanzeige

 

Datum

Uhrzeit

 

 

1

2

3

4

5

Bad auf

Elternzimmer auf

Kinderz. Süd auf

Kinderz. Nord auf

---

Bad ab

Elternzimmer ab

Kinderz. Süd ab

Kinderz. Nord ab

---

 

4.3      Rasenbewässerung

Die Rasenbewässerung wird wie folgt gesteuert:

-        OK zweimal kurz drücken; das Bild wechselt und es wird dargestellt wie die  2x5 Tasten zur Steuerung verwendet werden

-        1up = Süd 5 min.
1down = Nord 5 min.
2up = Süd 10 min.
2down = Nord 10 min.
3up = Süd 15 min.
3down = Nord 15 min.
alle anderen Tasten beenden das Bewässern

4.3.1    Displayanzeige

 

Datum

Uhrzeit

 

 

1

2

3

4

5

Nord 5 min

Nord 10 min

Nord 15 min

Nord/Süd aus

Nord/Süd aus

Süd 5 min

Süd 10 min

Süd 15min

Nord/Süd aus

Nord/Süd aus

 

 

5       Einstellungen

Nach langem drücken von OK (> 2 sec) erscheint auf dem Display folgendes Menue:

1.     Einstellung von Zeit und Datum

2.     Einstellung für die Rollläden unten / oben / Auffahrt / Abfahrt / Helligkeitsempfindlichkeit
total 32 Zeiten

3.     Einstellen Bewässerungszeit (2 verschiedene, 5 min. und 10 min.) für Nord und Süd

 

5.1      Displayanzeige

Rollladen einstellen

è

 

Up

Einstellen Bewässerungszeit

è

 

Down

Zeit einstellen

è

 

Left

 

è

 

Right

 

Das entsprechende Menue wird durch die Tasten Up…Left gewählt.

 

5.2      Zeit einstellen

Die Einstellung der Zeit erfolgt wie üblich  (Tag / Monat / Jahr / Stunden / Minuten /Sekunden).

 

5.3      Rollladen einstellen

Es erscheint ein weiteres Menue:

Rollladen unten  (Zeit / welche(r) Rollläden, auf/ab/x)

è

 

Up

Tagabsenkung unten (Helligkeit / welche(r) Rollläden, auf/ab/x)

è

 

Down

Rollladen oben  (Zeit / welche(r) Rollläden, auf/ab/x)

è

 

Left

Tagabsenkung oben (Helligkeit / welche(r) Rollläden, auf/ab/x)

è

 

Right

 

5.3.1    Rollladen unten

Eingabe des Speicherplatzes mit Tasten Up und Down (1…32,à 1)
Eingabe des Wochentages mit Tasten Up und Down (inaktiv, 1…7, alle
à inaktiv)
Eingabe der Stunde mit Tasten Up und Down (1…24,
à 1)
Eingabe der Minute mit Tasten Up und Down (0…59,
à 0)
Eingabe der Rollläden mit Tasten 1Up … 5Up (auf / ab / inaktiv)

Abschluss mit OK

5.3.1.1    Darstellung

     Speicherplatz: 2                            Freitag            19h   39m

 

Up

Ost

Tuere

Sued

SuedWest

NordWest

 

Down

auf

X

ab

ab

ab

 

Left

 

 

Right

 

5.3.2    Tagabsenkung unten

Eingabe des Speicherplatzes mit Tasten Up und Down (1…4, à 1)
Eingabe der Helligkeit für Absenkung mit den Tasten Up and Down (1…10000)
Eingabe der Rollläden mit Tasten 1Up … 5Up (ein/aus)        
Eingabe der Rollläden mit Tasten 1Down … 5Down (ein/aus)

Abschluss mit OK

5.3.2.1    Darstellung

                                     Speicherplatz: 3

 

Up

Helligkeit aktuell:                     36721

 

Down

Helligkeitsschaltpunkt:             8200

 

Left

Ost

Tuere

Sued

SuedWest

NordWest

 

Right

auf

X

X

ab

ab

 

 

 

 

5.3.3    Rollladen oben

Eingabe des Speicherplatzes mit Tasten Up und Down (1…32, à 1)
Eingabe des Wochentages mit Tasten Up und Down (inaktiv, 1…7, alle
à inaktiv)
Eingabe der Stunde mit Tasten Up und Down (1…24,
à 1)
Eingabe der Minute mit Tasten Up und Down (0…59,
à 0)
Eingabe der Rollläden mit Tasten 1Up … 4Up (ein / aus / inaktiv)            

Abschluss mit OK

5.3.3.1    Darstellung

      Speicherplatz: 3                           Alle Tage       22h  00m

 

Up

Bad

Eltern

SuedWest

NordWest

 

Down

auf

X

ab

ab

 

Left

                                 

 

Right

 

5.3.4    Tagabsenkung oben

Eingabe des Speicherplatzes mit Tasten Up und Down (1…4,1)
Eingabe der Helligkeit für Absenkung mit den Tasten Up and Down (1…65000)
Eingabe der Rollläden mit Tasten 1Up … 4Up (ein/aus)        
Eingabe der Rollläden mit Tasten 1Down … 4Down (ein/aus)

Abschluss mit OK

5.3.4.1    Darstellung

                                     Speicherplatz: 3

 

Up

Helligkeit aktuell:                     36721

 

Down

Helligkeitsschaltpunkt:             8200

 

Left

Bad

Eltern

 

SuedWest

NordWest

 

Right

X

X

 

ab

ab

 

 

 

5.4      Bewässerung  einstellen

Diese ist vorläufig fix auf 5min, 10 min und 15 min eingestellt.

 

6       Speicherorganisation

Die Zeiten werden im EEPROM (24LC1025; 128k*8) gespeichert. Da genügend Platz vorhanden ist werden pro Zeiteinheit 8 Bytes reserviert. Vorgesehen sind 32 mögliche Zeitspeicherungen.

Für die Helligkeitssteuerung werden 8 Bytes vorgesehen. Es sind ebenfalls 16 mögliche Speicherplätze vorhanden.

Dieselben Möglichkeiten sind für die Rollläden oben vorgesehen.

 

Basisadressen:

0  +    (1…32) x 8       für Rollläden unten

256 + (1…32) x 8       für Helligkeit unten

512 + (1…32) x 8       für Rollläden oben

768 +  (1…32) x 8      für Helligkeit oben

 

6.1      Speicherorganisation Zeitsteuerung

Byte

Funktion

Bemerkung

Byte 1

---

---

---

---

Tag Einer (BCD)

0 = ausgeschaltet; 8 = alle Tage

Byte 2

Sunden Zehner (BCD)

Stunden Einer (BCD)

 

Byte 3

Minuten Zehner (BCD)

Minuten Einer (BCD)

 

 

Byte 4

Rollläden unten auf

log.1 = aktiv

log. 0 = aus

---

---

---

4

3

2

1

0

Byte 5

Rollläden unten ab

log.1 = aktiv

log. 0 = aus

---

---

---

4

3

2

1

0

Byte 6

 

 

 

Byte 7

 

 

 

Byte 8

 

 

 

 

6.2      Speicherorganisation Helligkeitssteuerung

Byte

Funktion

Bemerkung

Byte 1

 

 

 

 

Tag Einer (BCD)

0 = ausgeschaltet; 8 = alle Tage

Byte 2

Helligkeit LowByte

Schaltpunkt LowByte;

Byte 3

Helligkeit HighByte

Schaltpunkt HighByte

Byte 4

Rollläden unten auf

log.1 = aktiv

log. 0 = aus

---

---

---

4

3

2

1

0

Byte 5

Rollläden unten ab

log.1 = aktiv

log. 0 = aus

---

---

---

4

3

2

1

0

Byte 6

 

 

Byte 7

 

 

Byte 8

 

 

 

 

 

 

7       Displayanzeigen

 

Datum

Uhrzeit

 

Schlafzimmer

20.1°C

Zimmer oben

19.8°C

Wohnzimmer

20.1°C

Wintergarten

19.8°C

Aussen Nord

20.1°C

Aussen Süd

19.8°C

Sonde Vorlauf

20.1°C

Sonde Rücklauf

19.8°C

Heizung Vorlauf

20.1°C

Heizung Rücklauf

19.8°C

Zustand WP

aus

 

 

Röbby jep

Läuft

Röbby Anne

lädt

 

 

 

 

 

8       Stromaufnahme

 

Stromaufnahme

Spannung

Leistung 5V

Leistung 12V

Steuerung

60 mA

5 V

0.3 W

 

Relais (5 Stk gezogen)

90 mA

12 V

 

1.1 W

Display 480x272 Pixel

180 mA (volles  Rücklicht)

5 V

0.9 W

 

RFM12B

30 mA

5 V (3.3 V)

0.15W

 

ESP88266

150 mA

5 V (3.3 V)

0.75 W

 

total

 

 

2.1 W

1.1W

 

Vorgesehenes Netzteil: Myrra 57257; 12V/170mA, 5V/400mA


 
besucherzaehler-kostenlos.de